Sonntag, 27. Oktober 2013

M-Phone: Die weiße Lüge des Präsidenten...

... besteht darin, dass er in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt haben soll, dass deren Telefon weder abgehört werde, noch werden soll. Das war aber kein Dementi gegenüber der Vergangenheit. Und während Obama auch noch meinte - so die diversen Sonntags-Medien - , dass er von dieser Aktion nichts gewusst habe, wird dies inzwischen in den Gazetten bestritten.
Kommentar. Wirklich erschreckend ist die gnadenlose Dummheit, die die NSA dazu geführt hat, solche Aktionen durchzuführen. Der Nutzen steht überhaupt nicht im Verhältnis zum Schaden. Wenn die Amerikaner wirklich Vertrauen wiederherstellen wollen, dann müssen sie sich nicht bei uns entschuldigen, sondern rigoros aufräumen und die NSA zu (Menschen-)Recht und Anstand verpflichten. Solange gilt: Die NSA verrät die Grundlagen der erfolgreichsten Demokratie in der Geschichte.Und das ist schlimmer als alle Vorwürfe gegenüber Snowden.

Kommentare:

Besserwisser hat gesagt…

Wie gesagt - ein Geheimdienst ist ein Geheimdienst, weil seine Dienste geheim sind. Und bleiben.

NSA – not secret agency

Analüst hat gesagt…

Kanzlerin Merkel hat Obama noch nie vertraut, zu oft hat er sie isoliert und blamiert...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article121263425/Freunde-werden-Merkel-und-Obama-nicht-mehr.html