Freitag, 30. Januar 2015

Ob das mit rechten Dingen zugeht? IBM-Entlassungen aus der Googlesphäre verschwunden...

(Kommentar) ... war jedenfalls heute morgen mein Eindruck, als ich nachschauen wollte, ob sich in Sachen IBM, Entlassungen und Cringely etwas getan hat und meine Suchmaschine auf Erkundungstour schickte. Belanglosigkeiten über das Unternehmen, das sich offensichtlich genau danach sehnt, standen oben - selbst dort, wo IBM nicht mehr wirbt. Das Thema "IBM Entlassungen" führte mich zu Alt-Meldungen aus dem vergangenen Jahr. Mein Eindruck: Da hat jemand ganz schön aufgeräumt. So muss man annehmen. Bei Bing war das Thema übrigens noch ziemlich weit oben.
Bei der IBM müssen die Nerven blank liegen - und die Pressefreiheit können wir offensichtlich doch nicht Googles Suchmaschinen überlassen...
Vielleicht irre ich mich ja, und meine Freunde rund um die Journalyse kommen zu anderen Such-Ergebnissen. 
Raimund Vollmer

Kommentare:

TR hat gesagt…

Wenn ich mich als Holländer oder Amerikaner verkleide, dann finde ich mit Google "IBM Entlassungen" die erste Seite komplett gefüllt mit Treffern aus den letzten ~ 24 Stunden.
Mich interessiert dieses Thema nicht so, aber dem Anschein nach sind das alles gerüchtartige Treffer.

Wie kann man als Journalist eigentlich ohne TOR Browser sein?

TR hat gesagt…

Korrektur:
Als Ami finde ich nichts. Als Hollländer schon. Deutschsprachige Resultate, wohl gemerkt.
man muss beim Tor browser die datei "torrc" mit einem texteditor öffnen und diese Zeile unten hinzufügen: ExitNodes {NL}
Entsprechend US etc. für andere Länder. Dadurch stellt man sicher, dass man auch tatsächlich aus Holland surft.

Raimund Vollmer hat gesagt…

Lieber TR, weil ich selbst ein "TOR" bin. Sie können sich gerne einmal mein Archiv anschauen.