Samstag, 31. Januar 2015

IBM-Manager für Schrumpfkur belohnt

Trotz ständig bröselnder Umsätze und Marktanteilsverluste, sinkender Gewinne sowie der überhaupt schwindenden Bedeutung für die IT-Branche zahlt der einstige Marktführer IBM den Loosern im Topmanagement um Konzernchefin Virginia Rometty wieder einen Bonus. Für das schlimme Jahr 2014 mit Massenentlassungen und Desinvestitionen erhält allein Rometty eine Prämie von 3,6 Millionen Dollar, wie aus einer Mitteilung an die Aufsichtsbehörden hervorging. Außerdem wurde ihr Grundgehalt nicht gekürzt, sondern erhöht. Die Schweizer Handelszeitung titelt treffend: IBM-Versager kriegen wieder Boni!

Kommentare:

Raimund Vollmer hat gesagt…

So ist das im Leben. Jeder nimmt, solang er noch nehmen kann.

Besserwisser hat gesagt…

IBM muss sparen - und tut das offenbar am Ende nicht. Wie viele Leute müssen wohl gehen, um die Millionen-Boni wieder einzuspielen?

Krank. Einfach krank