Freitag, 16. Januar 2015

Google-Brille gibt's vorerst nicht mehr...

... und das bislang eher für Testzwecke verkaufte Exemplar soll ersetzt werden durch eine verbesserte und dann auch finale Version. Wann sie herauskommt, ist ungewiss. Erst wenn das Management der Meinung ist, dass das Produkt nun ausgereift sei, wird es in den Verkauf kommen. Damoit nähert sich Google der Vorgehensweise von Apple an, das auch nur mit im Geheimen ausgetesteten Produkten an den Markt zu gehen sucht, meint das Wall Street Journal.

Kommentare:

TR hat gesagt…

Wenn ich mir die kurzsichtige europäische Rechtsprechung der letzten Jahre so anschaue, dann müsste dieses Gerät europaweit verboten werden, evtl. mit Ausnahme weniger explizit zugelassener Räume. Alles Andere wäre inkonsequent.

Anonym hat gesagt…

Fotoapparate & Smartphones auch

Besserwisser hat gesagt…

Sollten wir nicht gleich alle Deutschen verbieten? SInd doch bekanntermaßen alle Korinthenkacker, Rechthaber und Besserwisser, die keiner braucht :-)

Anonym hat gesagt…

Ist Inkonsequenz nicht der Weisheit letzter Schluss bzw. ohnehin die Maxime heutiger Politik?