Freitag, 9. November 2012

Apple: Der Abstieg hat begonnen...

... bemerkt nun auch das Wall Street Journal. Ihre Journalyse hatte dies am 31. Oktober analysiert, diagnostiziert und prognostiziert. Wobei uns weniger der Aktienkurs interessierte, sondern mehr der interne Strukturwandel des Unternehmens. (SIEHE HIER) Das Wall Street Journal hingegen knöpft sich die Börsenbewertung des teuersten Unternehmens der Welt vor:
»Willkommen im Bärenmarkt, Apple. Seit ihrem Hoch über 700 Dollar Mitte September ist die Aktie des weltgrößten Konzerns nach Marktkapitalisierung um mehr als 20 Prozent gefallen. Am Mittwoch, als Apple-Papiere 4,2 Prozent an Wert verloren, durchbrachen sie diese Grenze, ab der im Bösenjargon von einer Bärenrally gesprochen wird. Am Donnerstag setzte sich der Kursrutsch fort.«
Wall Street Journal, 9. November 2012

Kommentare:

Metaxa hat gesagt…

Keine Journalyse, sondern purer Spekulatius.

Es weihnachtet sehr :-))

Insider hat gesagt…

Das man die Apple-Aktie jetzt verkauft, ist doch nur allzu logisch. Wohin soll die noch steigen??

Dafür braucht es keine Journalyse. Einfach Gehirn einschalten!

Raimund Vollmer hat gesagt…

Ich denke (;-), dass bei dieser "Journalyse" das Gehirn eingeschaltet wurde und mehr betrachtet wurde als nur ein paar schnöde Zahlen. Aber das erkennen natürlich nur Insider...

Analüst hat gesagt…

Analysten geben sich gelassen: Ittaie Kidron, Analyst bei Oppenheimer & Co., bezeichnete die Kursreaktion in einer Studie als "übertrieben" und riet seinen Kunden, die Aktien in ihrer Schwächephase zu kaufen.

"An Apples Wettbewerbsposition hat sich nichts verändert. Nach unserer Meinung ist das Unternehmen für 2013 mit einem frischen Produktportfolio in fast allen Schlüsselbereichen sogar besser aufgestellt", schrieb Kidron. "Wir sehen viel Potenzial für eine Erholung, wenn die Nachfrage nach iPhones und iPads so hoch bleibt."

Ins gleiche Horn stößt Brian White, Analyst bei Topeka Capital. Apples Absturz habe "Anleger verschreckt", schreibt er. "Die Korrektur ähnelt aber den anderen drei der vergangenen 13 Monate. Und die haben sich alle als hervorragende Kaufgelegenheiten erwiesen", ist er überzeugt.

http://www.welt.de/wall-street-journal/article110838512/Analysten-halten-Apple-Aktie-die-Treue.html

Anna List hat gesagt…

Um es einmal mit dem guten alten Alan Parsons zu sagen:

What Goes Up...

What goes up, must come down
What must rise, must fall
And what goes on in your life
Is writing on the wall
If all things must fall
Why build a miracle at all
If all things must pass
Even a miracle won't last

Anonym hat gesagt…

In that case, this kind of question should not be taken from any show telecasted in specific
country. At the end of each round read out the cumulative scores.
8.

Also visit my web blog: pub quiz austin