Dienstag, 2. Dezember 2014

IDC schaut in die Glaskugel - mal wieder

Die weltweiten Ausgaben für IT und Kommunikationstechnik sollen laut IDC 2015 um 3,8 Prozent auf über 3,8 Billionen Dollar wachsen. Dabei redet IDC viel von der sogenannten dritten Plattform - das ist ein Bündel von nicht näher definierten Technologien wie Cloud, Mobile oder Social. Vages Geschwafel eben, wie es für diese Auguren typisch ist, die sich nicht gerne auf ihre Aussagen von gestern oder gar vorgestern festnageln lassen. Dafür aber umso begehrter sind, den in diesem Blog schon viel gescholtenen Managern für teueres Geld Ratschläge zu vermitteln – und das gute Gefühl, richtige Entscheidungen zu treffen.

IDC meint jetzt: "2015 will be a year of accelerating disruption, based on broadening adoption of the 3rd Platform's cloud, mobile, social, big data, and Internet of Things (IoT) technologies. 2015 will mark the 3rd Platform's shift to the 'innovation stage', with an explosion of innovation and value creation on top of the 3rd Platform's foundation.

Ich hoffe, der geneigte Leser ist nun schlauer. Wenn nicht: Macht nix. Oft kommt es ja so, dass die Auguren nächstes Jahr das glatte Gegenteil von dem behaupten, was sie heute noch von sich geben. Auch das macht aber nix, weil die Manager dann längst eine andere Company aussaugen und an die Wand fahren.

Hier zum Schmunzeln ein typisches Statement vom IDC-Oberguru Frank Gens: "We are shifting into a new gear in the industry's adoption of the 3rd Platform, as cloud, mobile, big data, and the Internet of Things — and an exploding number of solutions built on them — will account for one-third of all IT spending and 100% of IT growth in 2015. Look for lots of vendor consolidation, 'strange bedfellow' partnerships, deathmatch battles for developers (and their apps), expanding cognitive/machine learning and IoT offerings, a growing focus on data supply chains, and skyrocketing influence for China."

Hä? Fast der komplette Zuwachs wird sich also auf die Technologien dieser wie auch immer gearteten 3. Plattform konzentrieren, während die 2. Plattform (Wattndattn??) zum Ende des Jahres voraussichtlich in die Rezession rutscht. Regional betrachtet erwartet IDC in den so genannten Emerging Markets ein Wachstum von 7,1 Prozent auf Jahresbasis, während sich die gesättigten Märkte mit einem Zuwachs von 1,4 Prozent bescheiden müssen. Immerhin - den letzten Satz habe ich verstanden...

Kommentare:

Raimund Vollmer hat gesagt…

Jetzt weiß ich es ganz genau: Es gibt nicht nur disruptive Technologien, sondern auch disruptive Prognosen - und damit ist dann alles gesagt. Und das, was gestern vorhergesagt wurde, vergessen. Wer sagt, gewinnt.

Analüst hat gesagt…

Wer zuhört, verliert. Zumindest Zeit...