Montag, 8. Juli 2013

Watschen für Apple: Die Marke iWatch in Europa bereits vergeben...

... und zwar in 28 Ländern:Das italienische Unternehmen Probendi hat sich diesen Namen in 28 Ländern der EU bereits 2009 sichern lassen. Er gilt für eine App, die im Notfall den Inhaber eines Smartphones helfen soll, die Polizei und Hilfskräfte zu alarmieren. Das Europäische Patentamt will aber nicht ausschließen, dass Apple dennoch die Handelsmarke eintragen lassen könne, hält sich aber ansonsten zurück.
Böswilliger Kommentar: So ist das, wenn man auf Entschleunigung setzt. Da sind dann schon mal die anderen viel schneller. Es ist eben nicht dieses arrogante Leben eines Appleianers, der uns mit hochnäsigen Attitüden dazu bringen möchte, langsamer zu werden, damit er noch mitkommt...

Kommentare:

Besserwisser hat gesagt…

Kein Problem, Apple hat die Kohle.

iOS beispielsweise war ja auch schon vergeben - für ein Betriebssystem von Cisco. Apple hat den Namen lizenziert und zahlt Cisco für praktisch nix einen vermutlich schönen Batzen. Die Produkte tun sich ja auch nicht weh, ähnlich wie jetzt Uhr und App.

So kann Geld manche Probleme lösen, die man sich selbst gemacht hat. Aber wer weiss schon, ob die iWatch schon 2009 auf der Apple-Agenda stand. Obwohl, da lebte Steve Jobs noch...

Analüst hat gesagt…

Eile mit Weile...
Apple war früher oft viel zu früh dran, etwa beim ersten Tablet Newton