Freitag, 14. Dezember 2012

Leo Apotheker: Bei Autonomy entschied er nicht autonom...

... sondern war bei der elf Milliarden Dollar teueren Akquisition abhängig von der Zustimmung durch den Verwaltungsrat, dem bei Hewlett-Packard Ray Lane vorstand und dem seine Nachfolgerin Meg Whitman angehörte. Darauf wies der gute Mann jetzt in einem Statement gegenüber Bloomberg hin, berichtet All Things D

Vielleicht lesen Sie auch HIER bei uns in der Journalyse

Kommentare:

Besserwisser hat gesagt…

Überhaupt hat Leo den Deal nicht abgeschlossen, sondern nur eingestielt.

Die Unterschrift unter den Kaufvertrag fiel schon in Megs Ära...

Die hängt also doppelt am Kantaten

Besserwisser hat gesagt…

Meinte Kanthaken - hat meine Rechtschreibprüfung verschlimmbessert. Sorry :-(