Montag, 24. November 2014

BMC-Studie: Der Mainframe bleibt (aber keineswegs unumstritten)...

... folgt man der Einschätzung von Anwendern, die das Softwarehaus BMC Software Inc. ermittelt hat. Zwar sehen 46 Proeznt in der weiteren Zukunft ein Wachstumspotential und sogar neue Workloads an sich reißen, aber 45 Prozent sehen den Mainframe beschränkt auf Legacy-Anwendungen. So hat die Mutter aller Computer zwar nach wie vor ein gesichertes Dasein, aber der Prozentsatz derer, die meinen, dass auf Dauer die Anwender eine Ausstiegsstrategie fahren werden, stieg zwischen 2012 und 2014 von sechs auf acht Prozent. Das strukturelle Problem des Mainframes besteht nach wie vor darin, dass er in erster Linie das Bestehende verwaltet und mit ihm nicht das Neue gestaltet wird.

Kommentare:

Analüst hat gesagt…

What was the name of that company????

Raimund Vollmer hat gesagt…

International Business Mainframes

Analüst hat gesagt…

Und ich dachte schon BMC steht für:
Beware of Mainframe Computing

Und dann eine solche Studie. Das konnte auch nicht sein...

Raimund Vollmer hat gesagt…

Die Studie versucht ja auch, Sand in unsere Augen zu streuen.

Besserwisser hat gesagt…

Versuchen das nicht alle Studien? Oder besser: Deren Herausgeber und deren Hintermänner und -frauen??